Handgelenksbruch

Der Handgelenksbruch (distale Radiusfraktur) ist eine der am häufigsten vorkommenden Verletzungen. In Abhängigkeit des Schweregrades der Fraktur kann die Behandlung entweder durch Ausheilung im Gips oder durch einen operativen Eingriff erfolgen. Je nach Ausmaß des zerstörten Handgelenkes kommen ein winkelstabiles Plattenverfahren, ein Fixateur externe (äußerer Spanner) oder Materialkombinationen zum Einsatz.

Nach der operativen Versorgung erfolgt eine intensive krankengymnastische Übungsbehandlung gemäß der von unserer Abteilung entwickelten Nachbehandlungsschemata, die den Patienten in Form eines Informationsblattes ausgehändigt werden.

zurück zur Übersicht (Obere Extremitäten)

Zertifikat 1
Zertifikat 2
Zertifikat 12
Zertifikat 6
Zertifikat 7
Zertifikat 8
Zertifikat 9
Zertifikat 11
Zertifikat 13