Logopädie

Die logopädische Abteilung im Krankenhaus Winsen besteht seit 1976. Sie gehört der Abteilung für HNO-Heilkunde, plastische Kopf- und Halschirurgie, Stimm- und Sprachstörungen an.
Dennoch beschränkt sich das Tätigkeitsfeld längst nicht mehr ausschließlich auf die Versorgung der Patientinnen und Patienten der HNO-Abteilung.
Parallel zur Erweiterung des medizinischen Angebots in unserem Hause hat sich die tägliche logopädische Intervention in den letzten Jahren ebenfalls weiterentwickelt.
Diagnostik und Therapie orientieren sich dabei stets an aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen auf dem Gebiet der Kommunikations- und Schluckstörungen.
Daraus resultiert eine multiprofessionelle Zusammenarbeit, hauptsächlich mit den Fachdisziplinen Innere Medizin, Neurologie und Geriatrie.

>> Überblick zu unseren Therapie-Inhalten

Das Team setzt sich aus Logopädinnen und Atem-, Sprech- und Stimmlehrerinnen (Schlaffhorst-Andersen-Methode) zusammen.
 

 

 

Es gibt wichtige Änderungen bzg. der ambulant stattfindenden Therapien!


In Einzelfällen können ambulante Therapien noch nach stationärem Aufenthalt in unserer Abteilung stattfinden. Dafür wird eine Heilmittelverordnung benötigt.
Leider ist es uns nicht mehr möglich, Anfragen zu berücksichtigen, die nicht im Zusammenhang mit einem unmittelbar vorhergehenden stationären Aufenthalt bei uns im Hause stehen, oder sich aus der Sprechstunde bei Sprach- und Stimmstörungen bei Herrn Dr. L. Langer (s. Sprechstunden / HNO-Abteilung) ergeben haben.
Die zeitlichen Kapazitäten zur Behandlung ambulanter Patienten sind über die stationäre Arbeit hinaus leider sehr begrenzt.

 

Zertifikat 1
Zertifikat 2
Zertifikat 12
Zertifikat 6
Zertifikat 7
Zertifikat 8
Zertifikat 9
Zertifikat 11
Zertifikat 13
Zertifikat 15
Zertifikat 16
Zertifikat 17