Curriculum Weiterbildung (dreijährige Ausbildung)

Weiterbildung Gastroenterologie (dreijährige Ausbildung)

Dieses Cucciculum definiert die Weiterbildungsinhalte für den Schwerpunkt Innere Medizin/Gastroenterologie der Sektion Gastroenterologie und Stoffwechselerkrankungen des Krankenhauses Winsen/Luhe. Es beschreibt die Arbeitsteilung innerhalb der Sektion, den Stellenplan und die Fortbildungsmöglichkeiten während der Weiterbildungszeit. Die Inhalte der Weiterbildung sind in einem anhängenden Logbuch geregelt und, wenn nötig mit Richtzahlen hinterlegt.

Stellenplan

1 Leitender Oberarzt

1,6 Oberärzte/Oberärztinnen

4 Assistenzärzte/Assistenzärztinnen

In der klinischen Tätigkeit erfolgt die Weiterbildung auch durch:

  • Tägliche Zugangsvisiten durch den Ltd. Oberarzt, Oberarzt/Oberärztin
  • Tägliche Besprechungen mit Ltd. Oberarzt, Oberarzt/Oberärztin, ggf. einschließlich Falldemonstration mit Bildern von Endoskopien und Sonographien.
  • 1x wöchentlich Visite duch den Ltd. Oberarzt, 1x wöchentlich Visite durch   Oberarzt/Oberärztin
  • 1x täglich Röntgenbesprechungen/ Röntenvisiten
  • 1x wöchentlich Tumorkonferenz im zertifizierten Darmkrebszentrum
  • Supervision bei technischen Untersuchungen (Sono/Endo/Funktion) durch Ltd. Oberarzt, Oberarzt/Oberärztin.

Folgende Fortbildungsmöglichkeiten bestehen weiterbildungsbegleitend

  • Regelmäßige gemeinsame Fortbildung Innere Medizin und Sektion Gastroenterologie
  • Wöchentliche Tumorkonferenz (3 CME-Punkte)
  • Vierteljährliche Morbiditäts- und Mortalitätskonferenzen mit wissenschaftlichen Vorträgen im Qualitätszirkel Darmzentrum (3 CME-Punkte)
  • Möglichkeiten von Kongress Besuchen mit Freistellung bis 5 Tagen/Kalenderjahr

Das Logbuch

Das persönliche Weiterbildungslogbuch dient dem Weiterbildungsassistenten/Weiterbildungsassistentin und den weiterbildenden Ärzten/Ärztinnen als Pfad und Hilfe, um die notwendigen Schritte der Weiterbildung zu besprechen und festzulegen und den Fortschritt gemäß § 4a der Weiterbildungsordnung zu dokumentieren. Es stellt zugleich die Übersetzung der Weiterbildungsordnung und der Richtlinien zur Weiterbildung der Ärztekammer Niedersachsen in inhaltlich gegliederte Weiterbildungsabschnitte, zu erlernende Prozeduren und handwerkliche Fähigkeiten dar. Dort, wo Mindestzahlen für vom Weiterbildungsassistenten/ der Weiterbildungsassistentinnen durchzuführende Untersuchungen gefordert werden, sind diese vom Weiterzubildenden mit den erhobenen Befunden zu dokumentieren. Der Weiterbildungsassistent/die Weiterbildungsassistentin tragen gemäß §4 der Weiterbildungsordnung die Verantwortung für die Nachvollziehbarkeit der individuellen Leistungen. Das Logbuch kann über die Internet Seite der Ärztekammer Niedersachsen runtergeladen werden.

Ziel der Weiterbildung

Das Ziel der Weiterbildung ist der Erwerb umfassender Kenntnisse internistischer, gastroenterologischer und von Stoffwechselerkrankungen auf der Basis unseres  evidenzbasierten Medizinverständnisses. Die Weiterbildung soll Ärztinnen und Ärzte in die Lage versetzten, selbstständig Diagnostik und Therapie durchzuführen. Die Beherrschung der für die Diagnostik und Behandlung notwendigen handwerklichen prozeduralen Fähigkeiten vermitteln.

Das Weiterbildungsprogramm dient auch der krankenhausinternen Personalentwicklung und ist Bestandteil des Qualitätsmanagement Handbuches. Die Kenntnis der für das Krankenhaus geltenden Standards, Leitlinien und Verfahrensweisungen sind Voraussetzung zur Teilnahme an den einzelnen Weiterbildungsmodulen.

Stellenangebote

Logbuch mit Richtzahlen


                                                                                        Weiterbildungsjahr  
Untersuchung1. Jahr 2. Jahr3. Jahr
Abdomen Sono inkl. FKDS abd./retroperit. Gefäße, sowie sonographische Intervent.100 100100
Endosonographien (EUS/ERUS)  10   20  30

ÖGD diagnostisch
100 100100

ÖGD therapeutisch (APC/Ligatur/Stent/Ballondilation/Bougierung/Sklero)
  10   20  30
ÖGD mit PEG/PEJ/JET-PEG  10   10  10
ERCP (inkl. Strahlenschutz) / davon therapeutisch inkl. perkutaner Techniken (PDCD) 30/10 50/2070/30
Koloskopien / davon mit Polypektomie 100/25 100/25100/25
Proktoskopien 20   20  20
Mitwirkung bei Laproskopien inkl. Minilaparskopien   5   10  10
Sonographisch gesteuerte Intervent. Verf. an GI Organen, FNP inkl. Leberpunktion  10   20  30
Funktionsprüfung, insbes. Monometrie/LZ pH Metrie Ösophagus  u. H2 Atemtest   5   10  10
Zytostatische, immunmodulatorische, antihormonelle sowie supportive Therapiezyklen bei soliden Tumorerkrankungen d. Gebietes inkl. Beherrschung auftretender Komplikationen 150 150300
Chemotherapiezyklen einschl. nachfolgender Überwachung100 100100
Zertifikat 1
Zertifikat 2
Zertifikat 12
Zertifikat 6
Zertifikat 7
Zertifikat 8
Zertifikat 9
Zertifikat 11
Zertifikat 13