Krankenhaus Buchholz

01.03.2017 - Wie lebt es sich mit einer Kunsthüfte?

Chefarzt Dr. Heiner Austrup berät eine Patientin zum Hüftgelenkersatz

Mit rund 220.000 Eingriffen pro Jahr gehört der Hüftgelenkersatz zu den häufigsten Operationen in Deutschland. Was für Ärzte Routine ist, bleibt für jeden einzelnen Patienten mit Fragen, Unsicherheiten und oft auch Ängsten verbunden. Orthopäden des Endoprothetikzentrums der Maximalversorgung im Krankenhaus Winsen unter der Leitung von Chefarzt Dr. Heiner Austrup informieren beim GesundheitsGespräch am Donnerstag, 16. März, 19 Uhr, in der Cafeteria des Krankenhauses Winsen über „Das normale Leben mit einem künstlichen Hüftgelenk“. Sie schildern, wie operative Eingriffe durch innovative Prothesenmodelle und mininmalinvasive Zugänge schonend gestaltet werden, wie Bewegungsspielraum und Lebensqualität durch den Gelenkersatz wieder gesteigert werden können und warum selbst Sport mit einem neuen Hüftgelenk unter bestimmten Voraussetzungen möglich ist.  


>> zur Übersicht

Veranstaltungen

Unsere GesundheitsGespräche in den Krankenhäusern Buchholz und Winsen