Krankenhaus Buchholz

04.12.2017 - Ein musikalisches Dankeschön

Die Cellistin Lucja Wojdak spielt im Krankenhaus Winsen

 

Mit einem weihnachtlichen Auftritt am Mittwoch, 13. Dezember,  will die Cellistin Lucja Wojdak die Ärzte, Pflegekräfte und Patienten der Station für Geburtshilfe und Gynäkologie in Winsen unter der Leitung von Chefarzt Johannes Klemm überraschen. Ein musikalischer Moment als Dank der ehemaligen Patientin für die gute Behandlung auf der Station.  

Lucja Wojdak ist gebürtige Polin aus Danzig, lebt schon seit Anfang der 80er Jahre in Hamburg. Ein Kunststudium hatte die diplomierte Musikerin an die Elbe gelockt. Seither unterrichtet sie Einzelschüler, vom fünfjährigen Anfänger bis zum 84-jährigen Senior, und gibt Unterricht an den Musikschulen Winsen und Seevetal. Daneben konzertiert sie regelmäßig. Wegen der Konzertverpflichtungen hatte sie im August dieses Jahres einen längst fälligen Arztbesuch immer wieder hinausgeschoben. Als sich die Beschwerden – ein aufgeblähter Bauch, Hustenreiz und angeschwollene Beine – nicht mehr ignorieren ließen, ging die 65-Jährige spätabends in die Notaufnahme des Krankenhauses Winsen. Und sollte gleich bleiben. Die Ärzte hatten bei der Ultraschalluntersuchung einen Riesentumor in ihrem Bauch entdeckt. Ein Schock für die Freiberuflerin. Eine große Operation folgte. 18 Tage blieb die Musikerin im Krankenhaus. Dort fühlte sie sich ausgezeichnet umsorgt, wie sie erzählt. Besonders Oberarzt Christoph Chwilka fiel ihr auf – auch wegen seines Namens. Ob er wohl Pole ist – fragte sie sich und traute sich schließlich, ihn darauf anzusprechen. „Wir werden Sie wieder gesund machen“, versprach Chwilka, „und Sie geben dafür ein Konzert bei uns“, fügte er auf Polnisch hinzu.

Was als Spaß gemeint war, empfand Lucja Wojdak gern als Verpflichtung.

Nach dreiwöchigem Reha-Aufenthalt ist sie jetzt tatsächlich genesen. Und tritt deshalb im Krankenhaus auf. „Momente für Cello“ ist der Titel der musikalischen Unterhaltung, bei der Lucja Wojdak von ihrem Cello-Ensembele Articelli unterstützt wird. Weihnachtslieder stehen auf dem Programm. „Momente“ – das ist auch ein Dank an Christoph Chwilka. „Denn Chwilka heißt auf Deutsch Momentchen“, verrät die Musikerin schmunzelnd.

Zu hören ist das Ensemble am Mittwoch, 13. Dezember, 20.15 Uhr, im dritten Stock des Krankenhauses (Gynäkologie). Ein Fahrstuhl steht bereit. Interessenten sind herzlich willkommen. 

 

 

 

 


>> zur Übersicht

Veranstaltungen

Unsere GesundheitsGespräche in den Krankenhäusern Buchholz und Winsen