Krankenhaus Buchholz

Wir als geburtshilfliches Team am Krankenhaus Winsen arbeiten nach den Richtlinien von WHO und UNICEF, um den jungen Familien die besten Chancen für ein behutsames kennenlernen zu ermöglichen.

Seit Beginn des Jahres 2012 richten wir unsere Arbeitsweise nach den Richtlinien "Babyfreundliches Krankenhaus" aus. Seit Sommer 2013 sind wir nach diesen Richtlinien zertifiziert.

Wir möchten Ihnen als werdende Eltern hier die Geborgenheit schaffen, die notwendig ist, damit ein Kind selbstbestimmt und sicher geboren werden kann.

Besonders am Herzen liegt uns die Bindungs- und Entwicklungsförderung. Dafür haben wir in unserem Team 10 Schritte formuliert, die uns als Handlungsmaxime gelten.

Unsere 10 Schritt für eine Babyfreundliche Geburtsklinik

  1. Wir haben schriftliche Leitgedanken verfasst, die uns allen als Grundlage unseres Handelns dienen.
  2. Unser gesamtes Team kennt diese Gedanken, wird darüber geschult und setzt diesen um.
  3. Sie als Eltern werden von uns über die Bedeutung der Bindungs- und Entwicklungsförderung, unter Einbeziehung des Stillens, informiert.
  4. Unmittelbar nach der Geburt ist es uns wichtig, Ihnen und Ihrem Baby ununterbrochenen Hautkontakt, mindestens für eine Stunde lang, oder bis zum ersten Stillen/Füttern zu ermöglichen.
  5. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Baby richtig anlegen, wie Sie die Milchproduktion anregen und wie Sie diese im Falle einer Trennung von Ihrem Kind aufrechterhalten.
  6. Ihr Neugeborenes erhält von uns weder Flüssigkeit noch sonstige Nahrung zusätzlich zur Muttermilch, außer bei medizinischer Notwendigkeit
  7. Eltern und Kind gehören zusammen, deshalb darf Ihr Kind 24-Stunden bei Ihnen sein (Rooming-in).
  8. Mittlerweile weiß man, dass Sie Ihr Kind beruhigt nach Bedarf Stillen/Füttern können und keine definierten Zeiten einhalten müssen.
  9. Um das Stillen nicht zu beeinträchtigen, zeigen wir Ihnen bei Bedarf alternative Fütterungsmethoden und setzen keine Beruhigungssauger ein.
  10. Wir ermöglichen und fördern Ihre Teilnahme an einer Baby-/ Stillgruppe. Hilfreiche Kontakte zeigen wir Ihnen gerne auf, zum Beispiel in dieser Broschüre.