Krankenhaus Buchholz

Der Schwerpunkt im ambulanten Bereich liegt zum einen in der Behandlung kindlicher Sprachentwicklungsverzögerungen und zum anderen in der Behandlung organischer und funktionaler Stimmstörungen. Nach einem operativen Eingriff an den Stimmbändern, empfiehlt sich, unmittelbar im Anschluss an die OP den logopädischen Therapiebedarf ärztlicherseits abklären zu lassen.

In der Regel kann die Therapie ca. 4-6 Wochen nach erfolgreicher Abheilung beginnen. >>Infos zur Stimmdiagnostik.

Darüber hinaus werden Patienten aller Altersstufen mit Sprach- und Schluckstörungen betreut.

Es findet ein intensiver Austausch mit Therapeuten aus anderen Therapieeinrichtungen (z. B. Ergotherapie, Physiotherapie) sowie aus der Mobilen Frühförderung, mit den Fachkräften der Kindertagesstätten und den jeweiligen Lehrkräften in den Schulen statt. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit des Austausches mit den verordnenden Fachärzten. Somit ergibt sich eine umfassende Vernetzung im Interesse der Patienten und eine oft wünschenswerte Optimierung der Therapieinhalte.

Sobald eine entsprechende Heilmittelverordnung des behandelnden Arztes vorliegt, können sich Patienten telefonisch in unserer Abteilung melden, um Termine zu vereinbaren.

>> zur Kontaktliste für die Terminvereinbarung

Leitung

Frau Miriam Beecken

Tel.: 04171 - 13 4110