Krankenhaus Buchholz

Die Messung bei Blasenschwäche wird Urodynamik genannt.

Unter Urodynamik versteht man die Untersuchung der Vorgänge, die sich bei der Harnspeicherung in der Harnblase und bei der Blasenentleerung abspielen.

Es handelt sich dabei um eine Druckmessung in der Harnblase und in der Harnröhre, die mittels einer in die Blase eingeführten dünnen Meßkatheters durchgeführt wird. Gleichzeitig wird der Druck in der Bauchhöhle sowie die Aktivität der Beckenbodenmuskulatur untersucht.
Die Untersuchung ist angezeigt bei allen Patientinnen, die an einer Blasenschwäche leiden sowie bei allen Patientinnen mit Senkungsbeschwerden. 

Ziel der Untersuchung ist es eine differenzierte Aussage über das Zusammenspiel aus Beckenboden, Blasenmuskulatur und Harnröhrenverschluß zu erhalten.

<< zurück zur Seite "Blasenschwäche"

Blasensprechstunde

Anmeldung zur Blasensprechstunde

im Sekretariat

Tel.: 04171 - 13 4701