Krankenhaus Buchholz

Handelt es sich nicht um einen Notfall, wird Ihr Haus- oder Facharzt Sie mit einer Überweisung in unsere Sprechstunden überweisen.

In der ersten ärztlichen Untersuchung, die vom Chef- oder einem seiner Oberärzte vorgenommen wird, erfolgt das erste Gespräch zum persönlichen Kennenlernen, das Erheben der Krankheitsgeschichte und eine körperlichen Untersuchung. Die Indikation zur Operation wird gestellt, ggf. sind weitere Untersuchungen, wie eine Ultraschall- oder Röntgenuntersuchung, erforderlich. Diese werden von der Sprechstunde aus veranlasst.

Bei der Entscheidung für eine Operation wird diese dem Patienten ausführlich erklärt und er bekommt einen präoperativen ambulanten Vorbereitungstermin sowie den Tag der Operation genannt.

Ihrem Haus- bzw. Ihrem Facharzt werden diese Daten in einem Brief zugesandt.

Der präoperative Untersuchungstermin liegt in der Regel bis zu fünf Tage vor der geplanten Operation. Hierbei erfolgt eine ärztliche körperliche Untersuchung, nochmals eine genaue Befragung und falls keine aktuellen Laborwerte vorliegen, wird Ihnen Blut abgenommen. Je nach Alter und Vorerkrankungen erfolgen weitere Untersuchungen, wie ein EKG oder eine Röntgenaufnahme der Lunge.

Sie werden in einem genauen Aufklärungsgespräch über die Operation informiert. Der Narkosearzt wird Sie über die Narkose aufklären, und Sie werden dieses schriftlich mit Ihrer Einwilligung dokumentieren.

Am Aufnahmetag, der in der Regel auch der Operationstag ist, melden Sie sich in der ersten Etage in der Chirurgischen Ambulanz. Die Ambulanzschwester wird Sie begrüßen. Sie erhalten die entsprechenden Krankenunterlagen und begeben sich auf Ihre Station, die Sie weiter betreuen wird.

Ist eine ambulante Operation geplant, begeben Sie sich in das ambulante Operationszentrum.

Auf der Station werden Sie von der entsprechenden Schwester und den ärztlichen Kollegen begrüßt. Es erfolgen die weiteren Vorbereitungen mit Rasur, desinfizierender Reinigung des Nabels, Gabe beruhigender Medikamente.

Von den Schwestern oder den Pflegern werden Sie nun in den Operationstrakt gefahren und dort vom Narkosepersonal empfangen und weiter betreut.

Wenn Sie schlafen und schmerzfrei sind, beginnt die eigentliche Operation im Operationssaal.

Chefarzt

Dr. med. Holger Meisel

Facharzt für Chirurgie, Viszeralchirurgie, Spezielle Viszeralchirurgie und Proktologie

Tel.: 04171 - 13 4201
Fax: 04171 - 13 4205

Darmkrebszentrum